Jahreshauptversammlung 2023

„Ich bin total begeistert, was hier sportlich geleistet wird. Auch der gesellschaftliche Zusammenhalt passt. Beeindruckend ist ebenfalls der Mitgliederzuwachs in dieser Zeit. Außerdem wird eine tolle Jugendarbeit gemacht.“ Diese lobenden Worte fand Bürgermeisterin Alexandra Riedl in ihrem Grußwort bei der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins  „Waldeslust“ Roding Bahnhof in der Schießanlage in Oberkreith. Schützenmeister Bernhard Fisch begrüßte dazu fast 50 Mitglieder und erinnerte in seinem Tätigkeitsbericht an die Veranstaltungen im abgelaufenen Vereinsjahr, die trotz der teilweisen Einschränkungen durchgeführt werden konnten. Guten Anklang fand die Osterwanderung mit 86 Teilnehmern, die jährliche Fußwallfahrt nach Weißenregen, verschiedene vereinsinterne Schießen, wie das Fisch- oder Martinischießen, der Tagesausflug nach Bayerisch Kanada, und besonders das alljährliche Schlachtfest am 1. Mai. Auch ein Erster Hilfe Kurs wurde abgehalten. Daneben besuchte man fast alle größeren Feste der örtlichen Vereine. Besonders erfreulich bezeichnete der Schützenmeister den Zuwachs auf jetzt 277 Mitglieder. Damit ist man mit Abstand der mitgliederstärkste Verein im Gau Roding. 

Zufrieden mit der montäglichen Trainingsteilnahme seiner Schützlinge zeigte sich Jugendleiter Andreas Noe. Zusammen mit Andreas Preis und Lena Wittmann ist er bemüht, mit einem abwechslungsreichen Angebot die Kinder und Jugendlichen für den Schießsport zu begeistern. Besonders erfreulich ist dabei die Teilnahme der Jungschützin Romy Noe bei der Deutschen Meisterschaft in München-Hochbrück.

Von einer Vielzahl sportlicher Erfolge im Luftpistolen- und Luftgewehrbereich berichtete Helmut Fisch jun. Insgesamt sechs Mannschaften befinden sich aktuell im laufenden Rundenwettkampf.  Dabei belegt die erste Luftpistolenmannschaft in der Bayernliga mit Abstand den ersten Tabellenplatz und macht sich Hoffnung auf die Qualifikationsrunde zur zweiten Bundesliga. Auch die erste Luftgewehrmannschaft ist nach dem Aufstieg in die Bezirksliga und fünf Siegen mit an der Tabellenspitze. 

Beim Volksbankwanderpokalschießen des Schützengaues Roding, das in Oberkreith durchgeführt wurde, errangen sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft den ersten Platz. 

Auch beim Ältestenschießen holten sich die Waldeslustschützen den Sieg. Einen Zweikampf mit Schwärzenburg Friedersried liefern sich auch in dieser Saison die Senioren bei der Disziplin „Auflage“ um den ersten Platz. Nach zahlreichen Erfolgen bei der bayerischen Meisterschaft qualifizierten sich drei Schützen im Herrenbereich für die Deutsche Meisterschaft, nämlich Andreas Preis, Andreas Noe und Herbert Hartl.

Ein weiterer Höhepunkt im vergangenen Jahr war wieder das Kleinkaliberpokalschießen, über das KK-Sportleiter Stefan Holzinger berichtete. Dieses Schießen wird seit vierzig Jahren im dreijährigen Turnus durchgeführt und war mit 533  Schützen nahe am Teilnehmerrekord. Damit gehört es zu den größten seiner Art mindestens in ganz Bayern. Mit einer wunderschönen Schützenscheibe bedankte sich der Verein beim Schirmherrn Uli Kraus für sein Engagement. 

Erfreuliche Zahlen hörten die Anwesenden dann von Kassier Daniel Preis. Nur vier Jahre nach dem Schießstandbau hat der Verein nämlich  nicht nur sein Darlehen getilgt sondern auch wieder ein finanzielles Polster, um die Anschaffung weitere elektronischer Schießstände ins Auge zu fassen. 

Ehrenschützenmeister Alfred Wittmann dankte vor der durch ihn geleiteten reibungslosen Neuwahl dem bisherigen und neuen Schützenmeister Bernhard Fisch für seine engagierte Arbeit zum Wohle des Vereins und bezeichnete das vergangene Jahr als eines der erfolgreichsten in der Vereinsgeschichte. 

Die neue Vorstandschaft:

  1. Schützenmeister: Bernhard Fisch
  2. Schützenmeister: Andreas Noe
  3. Schützenmeister: Reinhard Mages

Kassier: Daniel Preis

Schriftführer: Martin Fuchs

Jugendleitung: Markus Schmid, Lena Wittmann, Andreas Preis

Sportleitung LG/LP: Helmut Fisch jun., Josef Fink

Sportleitung KK: Stefan Holzinger, Erwin Wittmann

Waffenwart: Georg Fuchs

Beisitzer: Günther Reisinger, Roland Bauer, Wolfgang Fuchs, Bernhard Märkl, Peter Stöberl

Kassenprüfer: Karl Ederer, Johann Pinkl

Pressewart: Alfred Wittmann

Danach  überreichte Schützenmeister Bernhard Fisch zusammen mit seinen Stellvertretern langjährigen Mitgliedern die Ehrennadel und eine Urkunde des Oberpfälzer Schützenbundes. 

25-jährige Mitgliedschaft: Markus Schmid, Hans Preis, Claudia Märkl, Martin Fuchs, Bernhard Fisch

40-jährige Mitgliedschaft: Günther Reisinger, Anton Reisinger, Christian  Holzinger, Birgit Gabler, Josef Fink

50-jährige Mitgliedschaft: Josef Preis

Eine besonderer Dank ging an Jürgen Bauer, der 28 Jahre ununterbrochen in der Vorstandschaft mitgearbeitet hat und jetzt nicht mehr für ein Amt kandidierte.  

Eingeladen wurde abschließend zum Preisschafkopfen am Freitag, den 24. Februar im Schützenheim in Oberkreith. 

( raw ) 

Nikolausschießen der Jugend

Am Montag den 05.12.2022 fand das traditionelle Nikolausschießen der Jugend statt.
Die Jugendleitung konnte sich über 8 Teilnehmer freuen. Geschossen wurde ein lustiger Modus (Treffer multipliziert mit Würfelaugen) bei dem es nicht immer nur auf die Treffsicherheit an kam sondern auch Würfelglück von Nöten war. Zu gewinnen gab es Schokonikoläuse und Süßes.

Wir wünschen Allen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest!

Quelle: Chamer Zeitung

Direkt ins Schwarze getroffen

Im Rahmen eines Ferienprogramms organisierten die Bahnerer Schützen ihrer Jugend einen tollen Tag zum Minigolfen und traf damit voll ins Schwarze. 

Mit sieben Jungschützen machten sie sich gemeinsam vergangenen Sonntag vom Naturklassenzimmer auf den Weg zur Anlage nach Stamsried und kämpften sich mit viel Spaß, guter Laune und Sonnenschein durch die insgesamt 18 Bahnen. Geschafft, aber mit gestärktem Gemeinschaftsgefühl kehrten alle wieder nach Oberkreith zurück. Dort wurde mit Bratwürsten und Brezeln der große und kleine Hunger gestillt. Im Zuge des unterhaltsamen Beisammenseins wurden die Ergebnisse des Minigolfens ausgewertet und  der Schützennachwuchs mit Naschereien belohnt.  

Halloweenschießen der Jugend

Am 08. November fand das Halloweenschießen unserer Schützenjugend statt.

Die acht anwesenden Jungschützen zeigten ihr Können und durften sich nach dem Wettkampf süße und saure Naschsachen mit nach Hause nehmen. Geschossen wurde auf Plattlwertung.

  1. Platz: Leon Schwarzfischer (21,0 Teiler)
  2. Platz: Sebastian Gratz (100,2 Teiler)
  3. Platz Romy Noe (230,4 Teiler)
Die Jugendlichen nach der Siegerehrung

Vereinsausflug Kelheim/Weltenburg

Am frühen Samstag 2.10.2021 machten sich rund 30 Mitglieder zu einen Vereinsausflug nach

Kelheim und Weltenburg auf.  Die Anreise erfolgte coronabedingt mit den Privatfahrzeugen.

Von Kelheim aus machten sich die Teilnehmer zu Fuß auf nach Weltenburg.  Der wunderschöne Wanderweg

führte zunächst entlang der Donau und später auf Forstwegen zur Anlegestelle der Zillen, mit der die Ausflügler

trockenen Fußes zum Kloster Weltenburg übersetzen konnten.  Nachdem man sich in der Klosterschänke

ausgiebig gestärkt hat, wurde die Rückreise per Schiff in Angriff genommen. 

Schnupperschießen war ein voller Erfolg

Bei schönstem Herbstwetter konnten die Verantwortlichen der Waldeslustschützen 15 Kinder und Jugendliche im Alter von 8-14 Jahren beim Schnupperschießen am Naturnahen Klassenzimmer in Oberkreith begrüßen. Geschossen wurde jeweils aufgelegt in 2 Altersgruppen. Die Kleineren (Gruppe 1) von 8-11 Jahren mit Lichtgewehr, die Größeren (Gruppe 2) von 12-14 Jahren mit Luftgewehr. In der Altersgruppe 1 konnte sich Eva Höcherl mit einem 308 Teiler den 1. Platz sichern. Hinter ihr folgten Elina Herrmann mit einem 355,1 auf Platz 2 sowie Hanna Haberl mit einem 365,5 Teiler auf Platz 3. In der Altersgruppe 2 siegte Leonie Straßburger (135 Teiler), gefolgt von Lukas Maierhöfer (425 Teiler) und Linus Schramm (571 Teiler). Die 3 Erstplatzierten jeder Gruppe durften sich über Geschenkgutscheine im Wert von 10,- Euro freuen. Die weiteren Platzierungen freuten sich über Gutscheine im Wert von 5,- Euro bzw. über Gummibärchen auf den hinteren Rängen. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde. Auch für die Begleitpersonen kam der Spaß nicht zu kurz. Nach dem Wettkampf durften sich die Erwachsenen am Sportgerät versuchen. Die Jugendleiter freuen sich schon darauf die Kinder bei den nächsten Trainingseinheiten, immer montags ab 17.30, wieder begrüßen zu dürfen.

Die 15 teilnehmenden Kinder und Jugendlichen mit den beiden Jugendleitern Andreas Noe und Andreas Preis
Foto: Kerstin Noe

Jahreshauptversammlung 2021

( raw )„Es freut mich wirklich, nach mehr als einem Jahr wieder so viele Mitglieder  begrüßen zu dürfen“, sagte Schützenmeister Bernhard Fisch zu Beginn der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins „Waldeslust“ Roding Bahnhof im Schützenheim in Oberkreith, zu der er auch den zweiten Bürgermeister Dr. Reinhold Schoierer und Ehrenschützenmeister Alfred Wittmann willkommen hieß. Coronabedingt fanden seit der letzten Versammlung nur wenige Veranstaltungen statt, auf die der Schützenmeister in seinem Rückblick hinwies. Gut angenommen wird immer wieder das Preisschafkopfen und das Sommernachtsfest, bei dem die beste Schützin im Berichtszeitraum, nämlich Laura Bauer geehrt wurde. Viele Teilnehmer verzeichneten auch die zwei Familienquizwanderungen, die die Vorstandschaft im Januar und an Ostern organisierten. Erfreulicherweise blieb auch die Mitgliederzahl konstant bei 265. Damit ist man weiterhin klar der mitgliederstärkste Verein im Gau Roding. 

Der Bundesligaschütze Andreas Preis wies im Namen der Jugendleitung daraufhin, dass jeweils am Montag um 18 Uhr das Jugendtraining in Oberkreith stattfindet. 

Nachdem der Rundenwettkampf kurz nach Beginn im November wieder abgebrochen wurde, verbleiben die Mannschaften im neuen Wettkampfjahr in den gleichen Ligen. Das Training der Aktiven findet dazu immer am Mittwoch und am Freitag statt. Sportleiter Helmut Fisch hofft, dass wieder drei Luftpistolenmannschaften und insgesamt vier Luftgewehrmannschaften, beginnend von der Bayernliga bis zur Gauliga besetzt werden können. 

Die KK-Sportleitung erinnerte an das Wanderpokalschießen, das turnusgemäß 2022 stattfinden soll, und an dem sich immer mehr als 500 Schützen beteiligt haben. 

Trotz des Schießstandbaus und weiterer kostenintensiver Investitionen konnte Kassier Daniel Preis von einem positiven Kassenstand berichten, deren Korrektheit Johann Pinkl als Kassenprüfer bestätigte. 

Zweiter Bürgermeister Dr.Reinhold Schoierer zeigte sich in seinem Grußwort erfreut über die gesellschaftlichen und sportlichen Aktivitäten in dem rührigen Verein und versprach, dass die Stadt alles versuchen werde, die freiwilligen Leistungen auch in der Höhe aufrecht zu erhalten. 

Problemlos verlief dann unter Leitung von Ehrenschützenmeister Alfred Wittmann die fällige Neuwahl. 

  1. Schützenmeister: Bernhard Fisch
  2. Schützenmeister: Josef Fink
  3. Schützenmeister: Jürgen Bauer

Kassier: Daniel Preis

Schriftführer: Martin Fuchs

  1. Sportleiter: Helmut Fisch. Jun
  2. Sportleiter: Walter Neumann
  3. KK-Sportleiter: Stefan Holzinger
  4. KK-Sportleiter: Erwin Wittmann

Jugendleitung: Andreas Noe, Andreas Preis, Lena Wittmann

Beisitzer: Bernhard Märkl, Wolfgang Fuchs, Reinhard Mages, Günther Reisinger, Peter Stöberl

Pressewart: Alfred Wittmann

Kassenprüfer: Johann Pinkl, Karl Ederer

Im September soll die jährliche Fußwallfahrt nach Weißenregen unter der Leitung von Max Wittmann nachgeholt werden. 

Mit einem gemeinsamen Essen endete die Versammlung. 

Faschingsschießen fand großen Anklang

Am vergangenen Montag fand das Faschingsschießen der Jungschützen statt. Dabei beteiligten sich 10 Schüler und Jugendliche. Es wurde mit der Laserpistole auf einen 2020 Teiler geschossen.

Platz 1 erreichte Laura Bauer mit einem 2034 Teiler, Platz zwei belegte Alexander Ermisch mit einem 1993 Teiler und Platz 3 ging an Romy Noe mit einem 1980 Teiler.