Ehre, wem Ehre gebührt

Helmut Fisch senior und Karl und Georg Fuchs zu Ehrenmitgliedern ernannt

Im Rahmen eines Ehrenabends zum 65. Jubiläum der Waldeslustschützen Roding-Bahnhof sind am Samstag in der neuen Oberkreither Schießanlage verdiente Mitglieder für ihr unermüdliches Engagement und besondere Verdienste ausgezeichnet worden. Außerdem wurden drei Schützen zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Für herausragende Erfolge, viele Jahre engagierte, konstruktive Vereinsarbeit in der Vorstandschaft und Verantwortung im Ehrenamt – dafür wurden 13 Herren und eine Dame mit dem Ehrenzeichen in Silber und Gold, der Verdienstnadel in Silber sowie mit dem Verdienstkreuz in Silber ausgezeichnet.

Die drei neuen Ehrenmitglieder Helmut Fisch senior, Karl Fuchs und Georg Fuchs vor der Vereinsfahne.(Quelle: M. Weindler) 

(Quelle: M. Weindler) 

Diese Schützen wurden für ihre besonderen Leistungen und engagierte Mitarbeit im Verein gewürdigt.

(Quelle: M. Weindler) 

Das Beste kommt bekanntlich immer zuletzt. Es war ein sehr emotionaler Moment, als Jürgen Bauer, Schützenmeister Bernhard Fisch und Josef Fink die jeweilige Laudatio verlesen hatten. Man kann es nicht in Worte fassen, was diese drei Geehrten über Jahrzehnte zum Wohle des Vereins beigetragen haben.

36 Jahre in der Vorstandschaft

Helmut Fisch senior trat den Waldeslustschützen 1970 bei und war insgesamt 36 Jahre – eine gefühlte Ewigkeit – in der Vorstandschaft tätig, davon sechs Jahre als Jugendleiter, zehn Jahre als zweiter Sportleiter, zwei Jahre als erster Schießleiter, zwei Jahre als dritter Vorsitzender, acht Jahre als stellvertretender Schützenmeister, zwei Jahre sogar als erster Schützenmeister und sechs Jahre lang war er Beisitzer im engagierten Ehrenamt.

Jürgen Bauer würdigte die Leistungen von Helmut Fisch senior. Fisch war lange Zeit sehr aktiver und ebenso erfolgreicher Schütze, organisierte sehr viele gesellschaftliche Veranstaltungen und unzählige Vereinsausflüge.

Bauer betitelte den Vollblutschützen als „Budenwirt“, denn er zeichnete auch für das leibliche Wohl verantwortlich. Das weit über die Landkreisgrenzen bekannte Schlachtfest gäbe es wahrscheinlich nicht ohne ihn, denn Helmut Fisch war einer der Hauptorganisatoren und jüngst beim Bau des neuen Schützenstandes hatte er eine tragende Rolle.

Im Jahr 1967 dem Verein beigetreten

Ebenfalls am Samstag wurde Karl Fuchs in den Reigen der Ehrenmitglieder aufgenommen. Josef Fink sprach die Laudatio für den seit 1967 beigetretenen Kameraden. Zehn Jahre Beisitzer und sechs Jahre erster Schießleiter kann er auf dem Konto des Ehrenamtes in seiner 16-jährigen Vorstandschaft verbuchen. Auch Karl Fuchs war ein sehr aktiver und erfolgreicher Schütze. Beim Schlachtfest ist er immer der Erste vor Ort, so Fink, von 6 Uhr morgens und bis 18 Uhr abends immer an den Kesseln. Seinen unermüdlichen Fleiß bei der Pflege und Instandhaltung des Vereinsheimes würdigte Fink, ebenso lege er eine extreme Arbeitsleistung an den Tag, nicht nur beim Bau des neuen Vereinsheimes, sondern auch bei allen anderen anfallenden Arbeiten.

Fast fünf Jahrzehnte in der Führung engagiert

Auf unglaubliche 46 Jahre Mitarbeit in der Vorstandschaft, fast fünf Jahrzehnte, kann Georg Fuchs blicken, die sich aus 20 Jahren erster Schießleiter, zwei Jahren zweiter Schießleiter und 24 Jahre Waffenwart zusammensetzt.

Der Schützenmeister höchst persönlich sprach die Laudatio von Georg Fuchs. „So ein aktiver Pistolerer ärgert sich noch heute, wenn er beim Schießen einen schlechten Tag erwischt hat“, so Bernhard Fisch. Fuchs sei immer noch mit Leib und Seele am Schießstand und, wie sein Bruder Karl, der Erste in der Früh beim Schlachtfest, um tatkräftig mit anzupacken. Er war maßgeblich beim Bau der neuen Schießstätte beteiligt sowie bei allen Tätigkeiten im Verein spiegelt sich sein Arbeitsfleiß wider.

In Würdigung ihrer besonderen Verdienste und langjährigen unermüdlichen Einsätze um den Schützenverein Waldeslust Roding-Bahnhof wurde allen Dreien die gerahmte Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft überreicht – mit einem kräftigen Händedruck und einem aufrichtigen Vergelt’s Gott.

Ehrenzeichen in Silber: Andreas Preis (herausragende Erfolge, zwei Jahre Vorstandschaft, Mitarbeiter in der Jugendarbeit), Birgit Gabler (Gauliesl und jahrelanges Schießen in der 1. Mannschaft Luftgewehr).

Ehrenzeichen in Gold: Helmut Fisch junior (18 Jahre Vorstandschaft, Sportleiter, Landkreispistolenkönig, herausragende Erfolge), Bernhard Fisch (16 Jahre Vorstandschaft, 1. Schützenmeister), Bernhard Fisch (16 Jahre Vorstandschaft, 1. Schützenmeister), Martin Fuchs (18 Jahre Vorstandschaft, Schriftführer), Wolfgang Fuchs (14 Jahre Vorstandschaft, unter anderem Sportleiter), Stefan Holzinger (6 Jahre Vorstandschaft, KK-Sportleiter), Reinhard Mages (vier Jahre Vorstandschaft, unter anderem Jugendleiter), Andreas Noe (8 Jahre Vorstandschaft, Jugendleiter, herausragende Erfolge), Daniel Preis (zehn Jahre Vorstandschaft, Kassier), Günter Reisinger (12 Jahre Vorstandschaft, Beisitzer).

Verdienstnadel in Silber: Bernhard Märkl (24 Jahre Vorstandschaft, unter anderem Kassier), Anton Reisinger (22 Jahre Vorstandschaft, unter anderem 2. Schützenmeister).

Verdienstkreuz in Silber: Josef Fink junior (32 Jahre Vorstandschaft, 2. Schützenmeister, unter anderem 1. Schützenmeister).

Comments are closed.

Post Navigation